Ein enttäuschender Nachmittag

In der Sonntagsrunde traf der FC Dagmersellen auf die Reserven des FC Sempach. Die Dagmerseller bekundeten viel Mühe und schlussendlich mussten sie gar noch um einen Punkt zittern.

Kaum war die Partie angepfiffen, gelang den Gästen beinahe die Führung. Andrin Fischer haute das Leder aber klar über den Kasten. Auch in der Folge hatten die Wiggertaler mehr Spielanteile, doch wie über das ganze Spiel hinweg haderte es vielmals beim Spielaufbau. Ein ums andere Mal profitierten die Sempacher von Fehlpässen und lancierten eigene Angriffe. Fünf Minuten vor der Pause konnten die Dagmerseller nach langem Anlaufen (endlich) den ersten Treffer feiern. Den Freistoss von Janik Sommer verwertete Markus Frey in der Mitte wuchtig per Fuss zum 0:1. Postwendend gelang aber dem Heimteam der Ausgleichstreffer. Nach einer Ballstafette über die linke Seite, bei der die Wiggertaler mehr Zuschauer als Spieler waren, konnte Joshua Brun schlussendlich locker einschieben. Mit dem Remis ging es in die Kabine.

In der Pause beschwor sich das Team von Roger Stammbach noch einmal aufs Neue. Doch eine Verbesserung war kaum ersichtlich. Die Sempacher waren dem FC Dagmersellen ebenbürtig. Chancen konnten auf beiden Seiten vereinzelt verzeichnet werden, jedoch ohne zählbares Ergebnis. In der 65. Minute hatte dann der eingewechselte Dagmerseller Pascal Schwizer die Führung auf dem Fuss. Allein vor Torhüter Michael Grüter umlief Schwizer diesen, doch danach war der Winkel zum Tor zu spitz. Man hatte nun das Gefühl es könnte jederzeit auf beiden Seiten ein Tor fallen. In der 88. Minute war es dann soweit. Matthias Häfliger drückte die Kugel nach einem Standard zum umjubelten 2:1 für das Heimteam über die Linie. Obwohl die Gäste bei weitem nicht das abspulten, was sie sich vorgenommen hatten, zeigten sie dennoch Moral. Nachdem sich Mike Blum auf der linken Seite durchsetzen konnte, beschenkte der Dagmerseller Torgarant Pascal Schwizer seine Farben mit dem 2:2 Endstand.

Alles in Allem eine schwache Leistung der Dagmerseller. Wiederum war die fehlende Effizienz der Anfang des Übels. Nächsten Samstag (18Uhr, Chrüzmatt) trifft der FC Dagmersellen im Derby auf den SC Reiden.

Telegramm 3. Liga, Gruppe 3: FC Sempach II – FC Dagmersellen 2:2 (1:1)

Sportanlage Seeland – 100 Zuschauer – SR: Patierno. – Tore: 38. Frey 0:1, 39. Joshua Brun 1:1, 88. Häfliger 2:1, 89. Schwizer 2:2.–
Sempach: Michael Grüter; Nando Bucher, Simon Grüter, Bühler, Brunner, De Rosa, Timo Brun, Schwegler, Christen, Joshua Brun, Häfliger (Lugli, Keel, Muff, Heer, Emmenegger). Dagmersellen: Gianluca Accola; Blum, Flavio Accola, Steinger, Bernet, Fischer, Tschopp, Sommer, Michael Bucher, Nexhipi, Frey (Stöckli, Schwizer, Ineichen, Gut, Hunziker).