Weiterhin punktlos

Die Dagmerseller verlieren in Ruswil auch das zweite Spiel der neuen Saison. Der FC Ruswil, der als Topfavorit für die Aufstiegsspiele gehandelt wird, konnte an diesem Abend auf einen glänzend aufgelegten Philippe Steinmann bauen.

Das letzte Mal standen sich die beiden Teams im IFV-Cup-Achtelfinal gegenüber. Damals siegten die Wiggertaler nach Verlängerung. Die Dagmerseller mussten jedoch auf diese Partie hin einige personelle Umstellungen vornehmen. Man war also gespannt, wie gut sie mithalten können. Die Gäste brauchten einige Minuten, um sich ideal abzustimmen. Das Heimteam seinerseits startete auch eher verhalten. In den ersten zwanzig Minuten kam es zu einigen Halbchancen auf beiden Seiten, jedoch ohne die nötige Entschlossenheit. In der 22. Minute legten die Ruswiler eben diese Entschlossenheit an den Tag. Nach einem Diagonalball auf Lars Groenendijk, bediente dieser anschliessend mustergültig Philippe Steinmann, der keine Mühe bekundete das Skore auf 1:0 zu setzten. Das Spiel pendelte sich danach wieder ein und gefährlich wurde es nur bei ruhenden Bällen. Kurz vor der Pause bekam der FC Dagmersellen ein Freistoss aus bester Position zugesprochen. Janik Sommer fasste sich ein Herz und liess Fabian Schärli im Ruswiler Tor keine Abwehrchance. Ein Prachtstor zum 1:1 Pausenstand.

Mit der Wut im Bauch, über den Ausgleichstreffer kurz vor der Halbzeit, begannen die Ruswiler nun aggressiver. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff war der alte Vorsprung wiederhergestellt. Wieder war es Steinmann der reüssieren konnte. Dieses Mal überlistete er FCD-Keeper Gianluca Accola sehenswert mit einem Lupfer. Die Gäste waren nun wieder unter Zugzwang und kamen in der 61. Minute dem Ausgleich sehr nahe. Markus Frey profitierte von einer Unsicherheit der FCR-Defensive, doch der Ball landete am Gebälk. In der letzten halben Stunde der Partie wirkte das Heimteam lauffreudiger und wacher und zwang den Gegner, sich auf die eigene Defensive zu konzentrieren. Kurz vor Schluss machte Pascal Lang, nach Vorlage von Steinmann, den Sack endgültig zu als er zum 3:1 einschieben konnte. Bei diesem Skore blieb es bis zum Schlusspfiff durch den souveränen Schiedsrichter Joel Kauert.

Ein weiterer Dämpfer für die Wiggertaler. Im Vergleich zum 1. Saisonspiel in Entlebuch war der Gegner dieses Mal schlicht spielerisch überlegen und Ruswil somit der verdiente Sieger. Nächsten Samstag (18 Uhr, Chrüzmatt) wartet der wiederum ein Gradmesser auf das Team von Roger Stammbach. Mit dem FC Algro steht man wiederholt einem Topfavoriten gegenüber.

Telegramm: FC Ruswil – FC Dagmersellen 3:1 (1:1)

Schützenberg – 125 Zuschauer – SR: Kauert. – Tore: 23. Steinmann 1:0. 40. Sommer 1:1. 55. Steinmann 2:1. 85. Lang 3:1. – Ruswil: Schärli, Schäfer, Vogel, Bühlmann, Kokanovic, Groenendijk, Lang, Käch, Meier, Coelho, Steinmann (Schöpfer, Simon, Steffen, Tomaj). – Dagmersellen: Gianluca Accola, Bernet, Gut, Flavio Accola, Steinger, Scheidegger, Huber, Sommer, Blum, Ineichen, Frey (Achermann, Blickisdorf, Stöckli, Hunziker). – Bemerkungen: 61. Lattenschuss Frey (FCD)