Den ersten Saisonsieg realisiert

Die Dagmerseller starteten nicht wunschgemäss in die neue Saison. Gegen die zwei Top-Teams der Gruppe 3, FC Entlebuch und FC Ruswil, setzte es jeweils eine Niederlage ab. Gegen den FC Escholzmatt-Marbach befand man sich das erste Mal in der Favoritenrolle. Den Gastgeber aus dem Entlebuch durfte man aber keineswegs unterschätzen.

Voller Tatendrang startete das Team von Roger Stammbach bei idealem Fussballwetter in diese Partie. Die Wiggertaler drückten das Heimteam in die eigene Platzhälfte und machten das Spiel. Die erste Chance gehörte aber dem Aufsteiger. FCD-Keeper Gianluca Accola konnte die Situation aber entschärfen. Nach mehreren abgewehrten Eckbällen der Gäste, brachte Janik Sommer das Spielgerät in der 19. Minute noch einmal in den Strafraum, wo Mathieu Ineichen per Kopf reussieren konnte. Mit ihrer zweiten Chance erzielten die Escholzmatt-Marbacher in der 29. Minute sogleich den Ausgleich. Goncalo Vicente Fernandes Madeira überraschte die FCD-Abwehr mit einem sehenswerten Hacken-Pass und Marvin Greil schloss souverän ab. Das Tor roch stark nach Abseits, zählte aber trotzdem. Praktisch mit dem Wiederanstoss gingen die Gäste erneut in Führung. Nach einer sehenswerten Passstaffete über Livio Scheidegger, Noah Tschopp und Ineichen schoss letzterer präzise zum 1:2 ein. Die Wiggertaler hatten das Spiel scheinbar im Griff, doch das Tor fiel wiederum auf der anderen Seite. Fernandes Madeira profitierte von einem Fehlzuspiel in der Defensive der Gäste und düpierte dann im Alleingang die zwei Innenverteidiger und den schlussendlich den Torhüter. In der letzten Minute vor der Halbzeit machte Ineichen noch seinen Hattrick perfekt. Er verwertete die Flanke von Andrin Fischer gekonnt per Kopf.

Nach dieser turbulenten ersten Halbzeit gestaltete sich der zweite Umgang etwas gemächlicher. Mit den beiden Toren von Noah Tschopp und David Bernet in der 66. Und 79. Minute konnten die Wiggertaler den Sack endgültig zu machen. Ein besonderes Lob musste man auch FCD-Schlussmann Accola aussprechen, dieser konnte mehrere «1 gegen 1-Situationen» für sich entscheiden und stellte so einen sicheren Rückhalt dar. Die Dagmerseller nahmen somit, mehr oder weniger souverän, die eingeplanten drei Punkte nach Hause.

Die Dagmerseller zeigten an diesem Sonntagnachmittag was sie in der offensive zu bieten haben. Die zwei Gegentore schmerzen, doch schlussendlich zählt nur der Sieg. Nächsten Samstag (18Uhr, Chrüzmatt) trifft der FCD im ersten Heimspiel auf den FC Grosswangen-Ettiswil.

Telegramm: FC Escholzmatt-Marbach – FC Dagmersellen 2:5 (2:3)

Ebnet – 100 Zuschauer – SR: Emmenegger. – Tore: 19. Ineichen 0:1, 28. Greil 1:1, 29. Ineichen 1:2, 39. Fernandes Madeira 2:2, 45. Ineichen 2:3, 66. Tschopp 2:4, 79. Bernet 2:5. – Escholzmatt-Marbach: Glanzmann, Muff, Bobi Johannes Dogdu, David Dodgu, Wüthrich, Mohanarangan, Greil, Fernandes Madeira, Niederberger, Azizi, Da Conceicao dos Santos (Muri, Doppmann, Knüsel, Kastrati). – Dagmersellen: Gianluca Accola, Sommer, Flavio Accola, Blum, Hunziker, Scheidegger, Huber, Tschopp, Fischer, Ineichen, Frey (Bernet, Bucher).