Weiter in Fahrt

Der FC Dagmersellen gewinnt, mit dem Sieg über Nottwil, bereits das vierte Meisterschaftsspiel in Folge. Mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung liessen sie (fast) nichts anbrennen.

Die Partie startete bei optimalem Wetter beidseitig animiert. Schon früh ergaben sich gute Torgelegenheiten. Zuerst scheiterte der Dagmerseller Andrin Fischer nur knapp und im Gegenzug donnert der pfeilschnelle Christoph Basler das Leder deutlich über das Gehäuse. 13.min. 1:0 Frey. Nach einem Vorstoss von Mathieu Ineichen über die rechte Seite passte dieser optimal in die Mitte, wo Markus Frey souverän die frühe Führung für den Gastgeber bewerkstelligte. Die Gäste zeigten sich jedoch keineswegs geschockt und FCD-Keeper Gianluca Accola rückte immer mehr in den Brennpunkt des Geschehens. Zuerst entschärfte er einen Knaller von Cornel Schmidiger aus kürzester Distanz und danach behändigte er einige hohe Bälle, was er wiederum mit all seiner Ruhe machte. Erst nach einer halben Stunde meldeten sich die Platzherren zurück, und wie. Nachdem der Versuch von Raphael Taudien durch Torhüter Colin Thijs noch pariert werden konnte, erhöhte Ineichen nach dem anschliessenden Eckball, mittels wuchtigen Kopfballs, das Skore auf 2:0. Kurz vor der Pause scheiterte FCD-Captain Taudien noch am Pfosten. In diesem Sinn ging die Pausenführung völlig in Ordnung.

Nach dem Tee nahm die Intensität wie auch der Gehalt des Spiels etwas ab, hochkarätige Chancen oder prickelnde Torraumszenen blieben bis zum Ablauf einer Stunde Mangelware. Die Lethargie wurde dann jäh durch den dritten Treffer des Heimteams unterbrochen. Zejnulla Nexhipi tanzte seinen Gegenspieler auf der linken Seite aus und bediente dann mustergültig Ineichen, welcher direkt abschloss und das Leder im Tor unterbrachte. Ansonsten blieb der zweite Umgang eher ereignisarm. Die Gäste hatten Mühe zwingende Aktionen zu kreieren und die Dagmerseller kontrollieren mit dosiertem Aufwand das Spiel. So plätscherte die Partie dem Ende entgegen, die gelb-rote Karte von Pascal Bühlmann in der 87. Minute noch als grösster Aufreger während der Schlussphase.

Alles in allem geht der Sieg in Ordnung, die Wiggertaler waren schlicht das effizientere Team. Nächsten Dienstag (20Uhr, Chrüzmatt) treffen die Dagmerseller im Nachtragsspiel auf den FC Altbüron-Grossdietwil.

FC Dagmersellen – FC Nottwil 3:0 (2:0)

Chrüzmatt.– 100 Zuschauer. – SR: Kneubühl. – Tore: 13. Frey 1:0, 31. Ineichen 2:0, 70. Ineichen 3:0. – Dagmersellen: Gianluca Accola, Blum, Fischer, Nexhipi, Sommer, Frey, Ineichen, Bernet, Taudien, Flavio Accola (Schwizer, Gut, Stöckli). – Nottwil: Thijs, Wildi, Bühlmann, Bislimi, Burkhardt, Willimann, Peter, Schmidiger, Jufer, Blöchliger, Basler (Muff, Stutz). – Bemerkungen: 44. Pfostenschuss Taudien (FCD), 87. Gelb-rot Bühlmann (FCN)