Dagmersellen kommt in Fahrt

In einer Partie, welche erst in der zweiten Halbzeit richtig ins Rollen kam, holte der FC Dagmersellen die nächsten drei Punkte. Die bekanntlich schnelle Offensive des FC Grosswangen-Ettiswil hatte man praktisch immer im Griff.

Bei prächtigen Bedingungen begann der Gast aus dem Rottal eher vorsichtig. Das Heimteam hatte in der ersten Viertelstunde mehr Ballbesitz, ohne jedoch zu zwingenden Möglichkeiten zu kommen. Nachdem der Dagmerseller Mathieu Ineichen in der 18.Minute die erste Chance verzeichnen konnte, scheiterte Andrin Fischer bald darauf äusserst knapp vor dem gegnerischen Tor. Nach einer halben Stunde hatte Ineichen die Chance auf das 1:0, doch sein Abschluss landete genau in den Armen von Gästekeeper Vito Fischer. In diesem Stil ging es bis zur Pause weiter, die Dagmerseller drückten und die Gäste lauerten auf Konter. Als sich beide Teams beinahe schon mit dem torlosen Pausenremis abgefunden hatten, schloss Ineichen nach Zuspiel von Livio Scheidegger, diesmal kaltschnäuzig, ab und traf zum umjubelten 1:0. Mit dem knappen, aber mittlerweile mehr als verdienten, Eintorevorsprung ging es in die Kabinen.

Nach dem Tee ging es vorerst im ähnlichen Stil weiter, wobei die Gäste nun etwas offensiver auftraten. In der 55. Min. kam es zur ersten heiklen Szene in der Hälfte der Dagmerseller. Der Rempler im Strafraum von Simon Hunziker am durchgebrochenen Fabian Ukaj blieb aber ohne Konsequenzen. Wenig später konnte das Heimteam auf 2:0 erhöhen. Der grossgewachsene Michael Bucher traf nach einem Eckball herrlich per Kopf ins lange Eck. In der 65. Minute konnte FCD-Keeper Gianluca Accola, nach dem satten Kopfball von Ukaj, mirakulös auf der Linie retten. Fünf Minuten später klingelte es auf der Gegenseite wieder. Nach einem schönen Durchspiel durch die Mitte erzielte Ineichen seinen zweiten persönlichen Treffer. In der 84. Minute krönte Scheidegger mit seinem beherzten Flachschuss und dem resultierendem 4:0 seine Leistung an diesem Abend. Auf der Gegenseite verpasste Noel Luca Lutenauer mit seinem Lupfer, welcher am Pfosten landete, den Ehrentreffer. Damit blieb es beim klaren und verdienten Sieg der Gastgeber.

Der Dreier für den FC Dagmersellen war an diesem Abend nie wirklich in Gefahr. Die Rottaler waren schlicht zu wenig zwingend in ihren Aktionen. Nächsten Samstag (18Uhr, Seebli) trifft das Team von Roger Stammbach im Derby auswärts auf den FC Knutwil.

Telegramm: FC Dagmersellen – FC Grosswangen-Ettiswil 4:0 (1:0)

Chrüzmatt.– 100 Zuschauer. – SR: Monteiro Gomes. – Tore: 44. Ineichen 1:0, 58. Bucher 2:0, 71. Ineichen 3:0, 84. Scheidegger 4:0. – Dagmersellen: Gianluca Accola, Hunziker, Tschopp, Blum, Andrin Fischer, Michael Bucher, Scheidegger, Sommer, Ineichen, Bernet, Flavio Accola (Frey, Nexhipi). – Grosswangen-Ettiswil: Fischer, Wirz, Daniel Bucher, Elias Wälti, Hodel, Luternauer, Zeder, Stöckli, Ukaj, Neziri, Paluca (Gehrig, Sven Baumeler, Nick Baumeler). – Bemerkungen: 59. Tor von Ineichen (FCD) wegen Offside aberkannt, 86. Pfostenschuss Lutenauer (FCG)