Mit Entschlossenheit zum Sieg

Am vergangenen Mittwoch siegte der FC Dagmersellen dank einer guten kämpferischen Mannschaftsleistung gegen den FC Ruswil. Die Ruswiler bleiben somit auch nach der 5. Rückrundenpartie ohne Punktgewinn.

Das Heimteam startete besser in die Partie und suchte sogleich die Offensive. Die Dagmerseller schienen den Anpfiff verpasst zu haben und waren in den ersten zehn Minuten hauptsächlich mit verteidigen beschäftigt. Danach erkämpften sich die Wiggertaler wieder mehr Spielanteile. Beide Teams kamen jetzt zu Chancen. Den Ruswilern, wie auch den Dagmersellern fehlte jedoch noch die nötige Entschlossenheit vor dem Tor. Kurz vor der Pause bewies Andrin Fischer eben diese Entschlossenheit, als er sich gegen Torhüter Fabian Schärli und einen Ruswiler Verteidiger durchsetzte und im Fallen das 0:1 erzielte.

Wie schon in der ersten Halbzeit, begannen die Ruswiler stärker als die Gäste. Die gut sortierte Abwehr der Wiggertaler überstand aber auch diese Druckphase schadlos. In der 56. Minute bauten die Dagmerseller, zu diesem Zeitpunkt ein wenig überraschend, ihre Führung aus. Noah Tschopp profitierte von einer Unsicherheit von Goali Schärli und drückte den freiliegenden Ball über die Linie. Danach entwickelte sich ein beidseitig animiertes und kämpferisch betontes Spiel. Beide Teams suchten bis zum Schluss ihr Glück in der Offensive. Und wieder waren es die Dagmerseller, die sich für ihre Bemühungen belohnen konnten. Markus Frey markierte mit seinem Kopfballtor in der Nachspielzeit den Schlusspunkt der Partie.

Die Dagmerseller überzeugten in dieser Partie nicht mit spielerischer Überlegenheit, sondern mit Kampf und der Entschlossenheit im gegnerischen Strafraum. Am nächsten Samstag(18Uhr, Chrüzmatt) trifft der FC Dagmersellen auf die zweite Mannschaft des FC Schötz, welche zuletzt gegen Leader Malter gewann.

FC Ruswil  –  FC Dagmersellen   0 : 3  ( 0 : 1 )

Schützenberg. – 120 Zuschauer. – SR: Y. Somasundaram. – Tore: 44. Fischer 0:1, 56. Tschopp 0:2, 90+2 Frey 0:3. – Ruswil: Schärli; Voger, Bättig, Schäfer, Zumbühl, Schöpfer, Amrein, Reichmuth, Sieber, Lang, David Simon (Fabian Bucher, Krähenbühl, Wolfisberg). – Dagmersellen: Gianluca Accola; Steinger, Flavio Accola, Roth, Gut, Tschopp, Fischer, Huber, Taudien, Sommer, Nexhipi, (Michael Bucher, Frey, Jan Burri, Reichert).