Dagmerseller lassen Wolhuser weiter zittern

Zwei Runden vor dem Ende der Saison traf der FC Dagmersellen zu Hause auf den FC Wolhusen, der sich noch im Abstiegssumpf befindet. Die Dagmerseller siegten in einer umkämpften Partie dank einem frühen und einem späten Treffer mit 2:0.

Das Team aus Wolhusen startete besser in die Partie. Man merkte, dass sie noch auf Punkte im Abstiegskampf angewiesen sind. Jedoch war es das Heimteam, welches früh in Führung ging. Nach einem Eckball scheiterte zuerst Raphael Taudien mit dem Kopf, Mathieu Ineichen konnte jedoch den Abpraller wiederum per Kopf über Torhüter David Wicki hinweg verwerten. Am Spielgeschehen änderte sich durch den Treffer jedoch nur wenig. Am gefährlichsten waren die Gäste jedoch bei ihren zahlreichen Eckbällen, bei welchen immer Alarmbereitschaft herrschte. Auffällig war auch, dass die Wolhuser praktisch jeden zweiten Ball behaupten konnten. Die Platzherren ihrerseits agierten am gefährlichsten, wenn sie einen schnellen Konter fahren konnten. So zog sich die Partie bis zur Pause, ohne dass ein Team noch zu einer hochkarätigen Chance kommen konnte.

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit setzte der Regen auf der Chrüzmatt ein. Das Spiel wurde mit dem rutschigen Terrain immer körperlicher und härter geführt. Man merkte den Dagmerseller an, dass in der Halbzeit die Taktik an den Gegner angepasst wurde. Die Dagmerseller liessen den Wolhuser Verteidigern kaum Zeit und Raum ein Kombinationsspiel aufzubauen. Doch mit Anbruch der Schlussviertelstunde war diese Taktik nicht mehr ersichtlich und man konzentrierte sich hauptsächlich aufs Verteidigen. Die Wolhuser schmetterten in dieser Phase praktisch jeden Ball in die Platzhälfte des Heimteams. Beide Teams waren einem Torerfolg in den Schlussminuten sehr nahe. Kurz vor Abpfiff der Partie erlösten sich die Dagmerseller frühzeitig mit dem 2:0. Der eingewechselte Severin Brauchli profitierte von einem schnellen Einwurf und bezwang Torhüter David Wicki sehenswert mit einem Lupfer. Wenig später pfiff der sehr gut pfeifende Schiedsrichter Armin Riebli die Partie ab.

Der FC Dagmersellen feiert den ersten Heimsieg in der Rückrunde und kann sich von seinen Fans somit positiv verabschieden. Zum Saisonabschluss treffen die Dagmerseller kommenden Freitag auswärts auf den FC Altbüron-Grossdietwil(20Uhr,Aengelgehr), welcher seine Aufstiegshoffnungen vorzeitig begraben musste.

FC Dagmersellen – FC Wolhusen    2:0 

Chrüzmatt. –  127 Zuschauer. – SR: Riebli Armin – Tore: 7. Ineichen 1:0,
90.+2 Brauchli 2:0. – Dagmersellen: Gianluca Accola, Tschopp, Gut, Sommer, Reichert, Nexhipi, Bucher, Taudien, Bernet, Ineichen, Fischer. (Jan Burri, Brauchli, Lörch). Wolhusen: David Wicki; Jonas Wicki, Wirz, Roland Burri, Alain Brunner, Marbacher, Selimi, Adrian Brunner, Daniel Brunner, Marti, Reto Wicki.  ( Stöckli, Supino, Zimmermann, Tomaj, Küng, Häfliger, Kramer).
Bemerkungen: sehr gute Schiedsrichterleistung